Demokratie, Transparenz, Grundeinkommen, Grundrechte, Privatspäre, Datenschutz, Cannabis Legalisierung

25. Mai – Europa- und Kommunalwahl – Wie wählt man?

Herzlich willkommen auf unserer Webseite. Nur noch ein Tag bis zur Europa- und Kommunalwahl am 25. Mai 2014.

6 Listen, viele Kandidaten und 32 Stimmen. Die Kommunalwahl in Lörrach scheint ziemlich kompliziert. No panic, es ist alles halb so wild.

So schaut ein Stimmzettel aus (Muster)!

Stimmzettel

 

Hier kommt eine kurze Einführung in „richtig wählen!“

Wenn du mindestens 16 Jahre alt bist, müsstest du vor Kurzem Post von der Stadt Lörrach bekommen haben. “Wichtige Wahlunterlagen” steht auf dem Briefumschlag. Darin: Dein Stimmzettel für die Kommunalwahl 2014!

Am 25. Mai werden 32 neue Stadträte für den Lörracher Gemeinderat gewählt, die künftig die Politik für eure Stadt machen. Jeder Wähler hat daher auch 32 Stimmen.

In Lörrach kandidieren dieses Jahr 6 Parteien für den Gemeinderat. CDU, SPD, Bündnis90/Die Grünen, FDP, Die Freien Wähler und Die Linke, die gemeinsam mit parteilosen Bürgern und einer PiratIn antritt.

Jede Partei tritt mit 32 Kandidaten an. Nur auf der „Offenen Linken Liste“, finden sich 23 Kandidaten. Für jede Partei gibt es einen eigenen Stimmzettel – die Liste, auf der die eigenen Kandidaten vertreten sind. Darauf stehen alle 32 bzw. 23  Personen, die für die jeweilige Partei antreten und gerne von euch in den Lörracher Gemeinderat gewählt werden möchten.

In dem Briefumschlag von der Stadt befindet sich ein Merkblatt und eben diese 6 Listen – darauf alle Kandidaten. Ihr könnt Eure 32 Stimmen so wie Ihr möchtet auf die 13 Listen und die insgesamt 624 Kandidaten aufteilen. Das scheint auf den ersten Blick ziemlich kompliziert. Aber keine Angst vor der Kommunalwahl, es ist alles halb so wild. Hier eine kurze Erklärung, damit die Wahl nicht zur Qual wird.

So einfach geht’s:

1) Du findest eine Partei klasse. Das Programm und die Kandidaten gefallen dir. Du möchtest deshalb  alle deine 32 Stimmen nur dieser einen Partei geben? Dann kannst du am Wahlsonntag die entsprechende Liste einfach abgeben, ohne dort irgendetwas zu verändern. Bei einem komplett unveränderten Stimmzettel bekommt nämlich jeder dort aufgeführte Kandidat eine Stimme – die Partei also insgesamt 32 Stimmen.

Aber …

sollte es die „Offene Linke Liste “ sein, die du wählen willst, solltest du besser alle 32 Stimmen auf die 23 Kandidaten verteilen, da du sonst 9 Stimmen verschenkst, die der „Offenen Linken Liste“ letztendlich fehlen! 😉

2) Wenn du einem bestimmten Kandidaten mehr als eine Stimme geben und auch Personen von andere Parteien wählen willst, dann geht das auch. Du kannst nämlich einem Kandidaten bis zu 3 Stimmen geben. Dieses “häufeln” von Stimmen nennen Experten “kumulieren”. Du kannst auch Personen von verschiedenen Listen wählen – also bunt durchmischen. Das heißt dann “panaschieren”.

Wenn du aber willst, dass es eine bestimmte Partei in den Gemeinderat schafft, solltest du „keinesfalls panaschieren“!

Du findest eine Person besonderes gut? Dann schreibst du in das Kästchen hinter dem Kandidaten-Namen eine 1, 2 oder 3 – mit einem X gebt Ihr dem Kandidaten auch 1 Stimme. Die anderen – von dir nicht gekennzeichneten – Bewerber auf der Liste erhalten dann aber keine Stimme. Wenn du also 2 Kandidaten auf einer Liste beispielsweise jeweils 3 Stimmen gibst, hast du insgesamt 6 Stimmen abgegebenen – und damit  26 Stimmen “verschenkt”. Denn es ist auch möglich weniger Stimmen zu verteilen.

Wenn du mehrere Kandidaten von Partei X wählen, aber auch Kandidaten von der Partei Y Stimmen geben willst, weil du sie kennst oder gut findet, dann kannst du den Vor- und Nachnamen deiner Favoriten unter die vorgedruckten Namen der Liste in die freien Zeilen schreiben. Wenn du nur den Vor- und Nachnamen dort hinschreibst, gibst du diesem Kandidat eine Stimme. Willst du zwei Stimmen geben, musst du eine 2 schreiben, willst du drei Stimmen geben, dann eben eine 3. Du darfst aber nur Personen wählen, die auf einer der 6 Listen stehen.

Du kannst auch mehrere Stimmzettel abgeben, allerdings nur, wenn du diese veränderst – also die Stimmenzahlen dort eingetragen hast. Theoretisch könntest du den ganzen Block mit allen 6 Stimmzetteln abgeben, wenn du beispielsweise auf jeder Liste nur drei bis vier Stimmen vergibst.

Wichtig:

Die Summe der abgegebenen Stimmen darf insgesamt niemals mehr als 32 sein – sonst ist der Stimmzettel ungültig.

Was du also auf keinen Fall tun darfst:

Du darfst auf keinen Fall mehr als insgesamt 32 Stimmen abgeben!
Du darfst einem einzelnen Kandidaten nicht mehr als 3 Stimmen geben!

Du solltest auf keinen Fall beim Wählen einzelner Lieblings-Kandidaten andere Zeichen verwenden als X, 1, 2, 3!

Du darfst auf keinen Fall den Vor- und Nachnamen eurer Kandidaten falsch schreiben!

Hier findest du auch eine Broschüre zur Europawahl und eine weitere Broschüre zu den Lörracher Kommunalwahlen in „Einfacher Sprache“!

Kräuzchen machen für die Europawahl ist etwas einfacher …

Für Europa hast du nur eine einzige Stimme – überlege dir genau, welcher Partei du sie geben willst. Parteien, die du im Bundestag nicht sehen willst, könnten eventuell für das Europaparlament eine gute Wahl sein. Und umgekehrt!

Wenn du dich an diese Checkliste hältst, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen und du bist ein Piraten-Profi-Wähler … 😉

25. Mai 2014, ab 8 Uhr – Sturm auf die Wahllokale, abstimmen und den Lörracher Gemeinderat kapern!

Noch was …

Deinen Stimmzettel kannst du am Sonntag, 25. Mai, von 8 bis 18 Uhr abgeben.

Die Adresse von deinem Wahl-Lokal steht auf deiner Wahlbenachrichtigung, die dir einige Tage vor den Wahlunterlagen separat zugeschickt wurde.
Vergiss nicht deinen Personalausweis und deine Wahlbenachrichtigungskarte ins Wahl-Lokal mitzunehmen!

 


Weitere Informationen

Archiv

Kategorien

Neues auf Twitter: