Demokratie, Transparenz, Grundeinkommen, Grundrechte, Privatspäre, Datenschutz, Cannabis Legalisierung

Kommentar zu „WHO – Wissenschaftliche Neubewertung von Cannabis?“

Ein Kommentar von Sabin Schumacher, Themenbeauftragte der PIRATEN Landesverband Baden-Württemberg für Drogenpolitik:

„Die wissenschaftliche Neubewertung der WHO von Cannabis ist lange überfällig. Cannabis ist nicht toxisch und hat schon allein deswegen nichts auf dieser Liste zu suchen. Sollte Cannabis in naher Zukunft also nicht mehr als gefährlicher Stoff bewertet werden, kann man auch gespannt darauf sein, wie die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Frau Marlene Mortler (CSU), nach ihrem jahrelangen Festhalten an „Was illegal ist, muss verboten bleiben“ reagiert und was sie mit ihrer persönlichen Bewertung von Cannabis macht.
Mit Blick auf die Bewegründe für das Abkommen von 1961, müssen die Liste als auch das Abkommen selbst grundsätzlich in Frage gestellt werden. Liste und Abkommen sind die Grundlage für den Krieg gegen die Drogen und den Krieg gegen Menschen. Sie sind die Grundlage für unfassbares Leid und für Tod, verbunden mit Waffenhandel und Menschenhandel. Von daher müssten auch alle anderen Substanzen – wie z. B. Heroin, welches lange vor dem Abkommen von 1961 als auch seit einigen Jahren wieder in der Medizin zum Einsatz kommt – wissenschaftlich neu bewertet werden. Und das umfassend und nicht nur hinsichtlich ihrer Toxizität. –

https://www.vice.com/de/article/qvma4b/cannabis-legalisierung-who-marihuana


Weitere Informationen

Archiv

Kategorien

Neues auf Twitter: