Demokratie, Transparenz, Grundeinkommen, Grundrechte, Privatspäre, Datenschutz, Cannabis Legalisierung

Remember: @Piratenpartei zeichnet(e) 2019 #Arbeitgeber_innen-Deklaration der #DeutschenAidshilfe für respektvollen Umgang mit HIV-positiven Menschen im Arbeitsleben

Ahoi liebe Menschen, ahoi liebe Arbeitgeberschaft,

Diskriminierung ist in unserer Gesellschaft tief verankert auf verschiedenen Ebenen (institutionell-strukturell, individuell) tief verankert. So sehr, dass diskriminierendes Verhalten nicht selten unhinterfragt und auch oft ohne sich dessen bewusst zu sein reproduziert wird.

Diskriminierung geht an niemandem spurlos vorbei. Stigmatisierung und Diskriminierungserfahrungen werden oft so verinnerlicht, dass der gesamte Alltag davon bestimmt wird und Menschen ihr gesamtes Leben darunter leiden.

Menschen können diskriminieren, wenn sie sich dessen gar nicht bewusst sind oder es gar nicht beabsichtigen. Jeder Mensch kann diskriminieren, auch die, die Diskriminierung selbst nicht gut finden!

Was also tun? Bewusstsein für Diskriminierung schaffen! Bewusstsein dafür schaffen, dass bei diskriminierendem Verhalten das Ergebnis entscheidend ist und nicht das Motiv!

Kennt ihr schon die „Deklaration für einen diskriminierungsfreien Umgang mit HIV-positiven Menschen im Arbeitsleben von der Deutschen AIDS-Hilfe?

Menschen mit HIV unter Therapie können heute leben und arbeiten wie alle anderen Menschen. Ob im Job, in der Partnerschaft oder in der Freizeit: Bei rechtzeitiger Diagnose und Therapie muss HIV heute keine Einschränkungen mehr nach sich ziehen.

Das ist immer noch viel zu wenig bekannt. Gerade mal 10 Prozent der Menschen in Deutschland wissen, dass HIV-Positive unter Therapie nicht ansteckend sind und das ein (fast) normales Leben möglich ist.

Fehlendes Wissen lässt viel Raum für falsche Vorstellungen. Das Ergebnis sind oft Vorurteile und diffuse Ängste. 

Um dem zu begegnen, hat die Deutsche Aidshilfe in diesem Jahr eine Kampagne gestartet, die die Menschen in ihrem Alltag am Arbeitsplatz abholt, denn Ausgrenzung macht krank.

Respekt dagegen trägt zur Lebensqualität und einem produktiven Betriebsklima bei.

Deshalb ruft die Deutsche Aidshilfe seit 2019 Arbeitgeber_innen zur Unterzeichnung ihrer Arbeitgeber_innen-Deklaration für einen respektvollen Umgang mit HIV-positiven Menschen auf, um deutlich zu machen:

HIV-positive Mitarbeiter_innen sind bei uns willkommen! Wir fördern ein offenes und respektvolles Miteinander und bei Diskriminierung schreiten wir ein! 

Die Deklaration der DAH fand viel Anklang bei großen und kleinen Unternehmen, bei sozialen Einrichtungen und Aidshilfen, von denen viele unterzeichneten. 

Die Piratenpartei Deutschland gehört zu den Erstunterzeichner:innen

Am 12. Juni 2019 unterzeichneten an die sechzig Arbeitgeber_innen in Hamburg die Deklaration. Und machten so einen Anfang. Mittlerweile haben sich viele weitere angeschlossen.

Die Piratenpartei Deutschland gehört zu den Erstunterzeichner:innen und war lange nicht nur Erste, sondern auch die einzige unterstützende Partei!

Sabin Schumacher, Stadträtin in Lörrach und Vorsitzende der PIRATEN Bezirksverband Freiburg, zeichnete die Deklaration für die Piratenpartei Deutschland.

„Fehlendes Wissen bei den Menschen lässt viel Raum für diffuse Ängste und falsche Vorstellungen. Furcht gepaart mit Unwissen ist keine gute Mischung und war schon immer die Basis für Vorurteile, die sich in der Gesellschaft verbreiten und kaum revidierbar manifestieren. Vorurteile führen zu Stigmatisierung von Menschen. Das Ergebnis sind Ungleichbehandlung und Diskriminierung. Dem gilt es entgegenwirken! 

Eine Deklaration wie die Arbeitgeber:innen-Deklaration von der DAH ist in diesem Sinne ein wichtiger Baustein. Diskriminierende Strukturen dürfen nicht toleriert werden. Jedem muss auch klar sein, dass es falsch und grausam ist, Menschen mit einem Stigma z­u belegen. Menschen auszugrenzen ist ist falsch, es ist grausam!  Zu keiner Zeit dürfen Ungleichbehandlung und diskriminierende Strukturen toleriert werden! Macht euch stark für respektvollen Umgang im Miteinander und eine gesellschaftsweite Wertschätzungskultur!“ – Sabin Schumacher, Stadträtin

Bitte verbreitet das Wissen in der Gesellschaft, dass HIV-Positive unter Therapie in keiner Situation ansteckend sind! Sagt es weiter!

Btw:

Mittlerweile sind es 130 Unternehmen,Verbände, Städte, Ministerien und Betriebe, die die Deklaration #positivarbeiten unterzeichnet haben, darunter PIRATEN und FDP.

Bisher zeichneten außer den PIRATEN und der FDP lt. veröffentlichter Liste der DAH aber keine der anderen Parteien die Arbeitgeber_innen-Deklaration der Deutschen Aidshilfe für diskriminierungsfreien Umgang mit HIV-positiven Menschen im Arbeitsleben.

In diesem Sinne …

Liebe große Parteien, liebe kleine Parteien, es braucht dringend Zeichen und Taten gegen Stigmatisierung und Diskriminierung und für respektvollen Umgang im Miteinander in unserer Gesellschaft. Wenn ihr euch anschließen wollt:

Zur Deklaration und zur Pressemitteilung geht es hier lag lang:

 https://www.aidshilfe.de/positivarbeiten

Weitere Informationen

Archiv

Kategorien

Neues auf Twitter: