Demokratie, Transparenz, Grundeinkommen, Grundrechte, Privatspäre, Datenschutz, Cannabis Legalisierung

Freiheit für das Cafe Irrlicht in Schopfheim

In ihrem Landeswahlprogramm spricht sich die Piratenpartei Baden Württemberg für den Erhalt und die Förderung kultureller Freiräume und Projekte aus. Daher wird sich die Piratenpartei Lörrach dafür einsetzen, dass das Café Irrlicht in Schopfheim auch in Zukunft seine soziokulturelle Jugendarbeit fortsetzen kann und als alternativer Treffpunkt erhalten bleibt.

„Die Liberalität einer Gesellschaft lässt sich daran bemessen, in wie weit sie Toleranz
für alternative Lebensweisen und Freiräume zeigt“, so Max Kehm, Bundestags-Direktkandidat der Piratenpartei im Wahlkreis Lörrach Mühlheim.

Die Piratenpartei ruft daher die Stadt Schopfheim und alle anderen Beteiligten dazu auf sich für eine Lösung einzusetzen, welche die Existenz des Irrlichts auch in Zukunft gewährleistet. Dabei darf es nicht darum gehen, lediglich „die Handschellen“ zu lockern, wie es Bürgermeister Nietz in der jüngsten Gemeinderatssitzung in Aussicht stellte, sondern um die Möglichkeit einer freien Entfaltung der Irrlichter – gänzlich ohne Ketten.

Auszug aus dem Landesprogramm der Piratenpartei Baden Württemberg:

Räume für subkulturelle Kunst und Lebensformen schaffen:
Subkulturen wurden lange Zeit hauptsächlich als
Gefahr und anti-gesellschaftliche Abgrenzung verstanden.
Subkulturelle Kunst legt aber vom Mainstream
verdrängte Probleme offen und arbeitet sie
auf. Sie lebt Toleranz, Vielfalt und Andersartigkeit.
Wir setzen uns für eine verstärkte Förderung
von subkultureller Kunst und subkulturellen Lebensweisen
ein. Hierbei geht es in erster Linie um
die Bereitstellung und Instandhaltung von Räumlichkeiten,
die für künstlerische Betätigung und Veranstaltungen genutzt werden können.

http://piratenpartei-bw.de/wp-content/uploads/wahlprogramm_screen.pdf


Weitere Informationen

Archiv

Kategorien

Neues auf Twitter: